Antitoxin GmbH

Wir über uns - Firmengeschichte

1966

Dr. med. Wolfgang Helmbold gründet in Spechbach das Institut für Immunforschung.

1978

Das Institut für Immunforschung wird von der Gödecke AG, Freiburg (Warner Lambert Int., USA) als Institut für Immunforschung und Serumherstellung 
Dr. Helmbold GmbH
 übernommen. Dr. Helmbold führt die Geschäfte der GmbH.

1982

In Waibstadt / Daisbach wird die Antitoxin Dr. Helmbold GmbH als Nach­folgerin des Instituts für Immunforschung gegründet. Die Produktion von In-Vitro-Diagnostika, d. h. insbesondere aller monoklonalen und polyklonalen Fertigreagenzien für die Blutgruppenserologie, stellt das wichtigste Geschäftsfeld der Antitoxin Dr. Helmbold GmbH dar. Die GmbH tritt nicht unter eigenem Label auf dem Markt auf, sondern beliefert andere Herstellungs- und Vertriebsfirmen im In- und Ausland.

1987

Der Firmensitz der Antitoxin Dr. Helmbold GmbH wird nach Meckesheim verlegt.

1997

Unter der Leitung von Dr. rer. nat. Ortwin Walla, wird die 
Antitoxin Dr. Helmbold GmbH nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

1998

Der Firmeninhaber Dr. Helmbold verstirbt. Die Gesellschafteranteile der Antitoxin Dr. Helmbold GmbH gehen zu 100% an seine Frau, Christa Helmbold, über. Dr. Walla übernimmt das Management und führt die Geschäfte der GmbH.

1999

Frau Helmbold veräußert ihre Gesellschafteranteile an die ImuMed Deutschland GmbH, eine neu gegründete Tochter der Firma ImuMed International Ltd. Der Sitz der internationalen Gesellschaft befindet sich auf Bermuda.

2000

Im Januar firmiert die Antitoxin Dr. Helmbold GmbH um zu Antitoxin GmbH.

2001

Dr. Walla erwirbt auf der Basis eines Management-buy-out (MBO) zu 100% die Gesellschaftsanteile der Antitoxin GmbH. Das Unternehmen wird für die Normen DIN EN 46001 und DIN EN ISO 13485 zertifiziert.

2002

Für die Produkte wird ein eigener Markenname "ImuMed" etabliert. Unter diesem Logo können Distributoren, welche keine eigene CE-Kennzeichnung anstreben, unsere Produkte künftig in den Markt bringen.

2003

Die Antitoxin GmbH erwirbt die Zertifikate nach DIN EN ISO 9001:2000 sowie nach ISO 13485:2003 und IVDD-IV.3.

2005

Der Firmensitz der Antitoxin GmbH wird nach 69245 Bammental verlegt.

2009

Die Antitoxin GmbH wird nach DIN ISO 9001:2008 und DIN EN ISO 13458:2007 zertifiziert.

2010

Im April zerstört ein Brand große Teile der Produktionsstätte. Es gelingt, in kürzester Zeit mit einer Container-Lösung und in den noch intakten Gebäuden die Produktion und den Vertrieb wieder aufzunehmen.

2012

Der Wiederaufbau der Antitoxin wird im Frühjahr abgeschlossen.

Die Antitoxin GmbH beschäftigt heute über 20 Mitarbeiter und tätigt einen jährlichen Umsatz von ca. 2,5 Millionen Euro.

Antitoxin GmbH